Die besten Psychologenwitze

Grösse zeigen heisst auch über sich selbst lachen zu können. Hier eine kleine Sammlung von Psychologenwitzen:

 

Wieviel Psychologen braucht man, um eine Glühbirne einzuschrauben?
Nur einen – die Glühbirne muss aber auch wirklich wollen!

 

Was ist der Unterschied zwischen Gruppensex und Gruppentherapie?
Bei der Gruppentherapie hört man von den Problemen anderer Leute,
beim Gruppensex sieht man sie!

 

“Herr Dienstmann, hat es in Ihrer Familie mal einen Fall von Geistesgestörtheit gegeben?”
will der Nervenarzt wissen.
“Ja, Herr Doktor, meine Schwester hat mal einem Millionär einen Korb gegeben!”

 

Ein Mann sitzt in der psychologischen Untersuchung. Der Psychologe malt ein Dreieck und fragt: “An was denken Sie, wenn Sie das sehen?”
“An Sex”.
Der Psychologe malt eine Kreis und fragt wieder:
“An was denken Sie, wenn Sie das sehen?”
“An Sex”, antwortet der Patient.
Der Psychologe malt ein Viereck und fragt wieder:
“An was denken Sie, wenn Sie das sehen?”
Der Patient: “An Sex”.
Der Psychologe:
“Sie denken immer nur an das eine?”
Der Patient: “Wer malt denn die ganze Zeit hier die Schweinereien?”

 

Eine Mutter kommt mit ihrer Tochter zum Psychiater. “Sie müssen meiner Tochter helfen,
sie bildet sich nämlich ein, ein Huhn zu sein.”
“Seit wann denn?”
“Seit drei Jahren”, sagt die Mutter sorgenvoll.
“Und da kommen sie erst jetzt?”
“Wir haben doch die Eier so nötig gebraucht.”

 

Kommen zwei Psychologen nachts aus der Kneipe. Auf dem Bürgersteig liegt jemand
blutüberströmt und stöhnt vor Schmerzen. Sagt der eine zum anderen:
“Du, dem der das gemacht hat, dem müssen wir unbedingt helfen!”

 

Zwei Knirpse beim Psychiater.
Meint der Eine: “Du, der ist sehr gut – er sucht die Schuld immer bei den Eltern!”

 

Ein Mann kommt in ein Gasthaus, bestellt ein Bier, trinkt es bis auf einen kleinen
Rest aus und giesst diesen dem Wirt in’s Gesicht.
“Es ist mir furchtbar peinlich. Das ist bei mir ein nervöser Zwang. Einfach nicht
zu unterdrücken…”
“Da sollten sie aber schleunigst einen Psychiater aufsuchen!”
Einige Zeit später kommt der Mann wieder in’s Lokal und tut das gleiche. Der Wirt
wird böse.
“Ich habe ihnen doch gesagt, sie sollen einen Psychiater zu Rate ziehen!”
“Das habe ich auch getan!”, grinst der Mann fröhlich.
“Es scheint aber nicht geholfen zu haben”, murrt der Wirt.
“Doch, doch. Jetzt ist mir die Sache überhaupt nicht mehr peinlich.”